12 Mai 2020 - Journée Internationale de l'Infirmière

Veröffentlicht am 11 2020 durch AUVB - UGIB - AKVB

Vor 200 Jahren, am 12. Mai 1820, wurde Florence Nightingale geboren, Begründerin der Krankenpflege, wie wir sie heute kennen. Dies ist eine Gelegenheit für den Allgemeinen Krankenpflegeverband Belgiens (UGIB-AKVB), an die wichtige Rolle dieses Berufs in unserer Gesellschaft zu erinnern. Krankenpfleger sind für die öffentliche Gesundheit unverzichtbar. Die aktuelle Gesundheitskrise im Zusammenhang mit Covid-19 beweist es jeden Tag. Mehr denn je bedarf es im Pflegesektor einer bedeutenden finanziellen, aber auch menschlichen Reinvestition.


Florence Nightingale wurde 1820 in Florenz geboren, einer der italienischen Städte, die zwei Jahrhunderte später als eine der ersten in Europa vom neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 schwer getroffen wurde. Sie könnte zweifellos eine der Helden von heute gewesen sein, eine der Hunderttausende von Krankenpflegern, denen die Bevölkerung jeden Abend um 20 Uhr applaudiert. Als Pionierin der modernen Krankenpflege, als Vorreiterin in der Ausbildung von Pflegepersonal zögerte diese britische Krankenpflegerin aus guter Familie nie, die vorgegebene Ordnung auf den Kopf zu stellen. Florence Nightingale, die bereits mit einem Mangel an Ausrüstung und einer hohen Sterblichkeitsrate (Krimkrieg) konfrontiert war, führte Gesundheitsvorschriften - Gegenstände, Räumlichkeiten, Berufskleidung - ein, die angesichts der aktuellen Pandemie wichtiger denn je sind. Sie gründete die erste Krankenpflegeschule (1860), mitten im Herzen des Krankenhauses und in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten. Ihrem Zeitgeist weit voraus! Sie war es
auch, die, indem sie auf die Bedürfnisse der Erkrankten hörte und nie mit Trost geizte, die Bedeutung der Beziehung zwischen Patient und Pfleger hervorhob. Florence Nightingale hatte auch eine Vorliebe für Mathematik, jonglierte dementsprechend mit medizinischen Statistiken und konnte Informationen zur öffentlichen Gesundheit hervorragend präsentieren. Sie wäre eine perfekte Expertin für die heutigen Medien gewesen!

 
Das Vermächtnis von Florence Nightingale spiegelt auf schreckliche Weise die Situation wider, in der wir heute leben. Jeder Tag, der vergeht, zeigt uns, wie wichtig die Krankenpflege für die Gesundheit eines jeden Einzelnen von uns ist. Rund 140.000 Krankenpfleger sind heute in Belgien tätig. Eine garantierte Anzahl an Personal ist entscheidend für die Qualität der Versorgung in unseren Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und der Gemeinschaft sowie für die Sicherheit der Patienten. Eine angemessene Anzahl von Krankenpflegern muss ständig zur Verfügung stehen, um diese Dienstleistungen zu erbringen, und dies auf Basis einer exzellenten Ausbildung, breit gefächerten Kompetenzen und großem Fachwissen, um den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden. Hierzu muss sichergestellt sein, dass das Umfeld und die Arbeitsbedingungen es dem Personal ermöglichen, eine qualitativ hochwertige Pflege zu leisten.

Neues Wissen und neue Technologien, Veränderungen in der Gesetzgebung und in der Gesundheitslandschaft, sozioökonomische Umwälzungen... Krankenpfleger sind ständig neuen Herausforderungen ausgesetzt. Der Druck bei der Arbeit nimmt immer mehr zu, und der Mangel an Personal und Ressourcen ist ein ständig wiederkehrendes Thema. Geben wir dem Krankenpflegeberuf endlich den Platz und die Anerkennung, die er verdient. Geben wir ihm die Mittel (Zeit, Ausrüstung, Gehalt, Anerkennung) für Qualität in der Pflegepraxis und Lebensqualität bei der Arbeit. Dies ist die beste Art und Weise, um dem Berufsstand für seinen bedingungslosen Einsatz und seine Opfer in den letzten Wochen zu danken.



» +++AlleNieuwsItems+++